Wirtschaftsminister über Forint

„Die globalen Entwicklungen und der Krieg sind die Ursache für die Schwäche des Forint in den letzten Tagen. Die ungarische Währung wird sich im Falle eines Friedensabkommens schnell erholen.“

Ein Gedanke zu “Wirtschaftsminister über Forint

  1. Typische Fidesz-Ausrede.
    Immer liegt die Schuld bei Anderen – vornehmlich im Ausland, bei den Linken oder Soros.

    Dabei werden die Währungen anderer EU-Staaten nicht so gebeutelt, wie die ungarische.

    Seit Beginn der Orban-Regierungszeit hat der Forint um 50% an Wert verloren – und dies eben nicht erst seit Kriegsbeginn.

Schreibe einen Kommentar