Viktor Orbán beim Wahlkampffinale am Freitag in Székesfehérvár

„Die Linke meint, die Ukraine führe den Krieg auch für uns. Das ist ein Irrtum! Das ist nicht unser Krieg. In diesem Krieg können wir nichts gewinnen, aber alles verlieren.“

4 Antworten auf “Viktor Orbán beim Wahlkampffinale am Freitag in Székesfehérvár

  1. Aus Sicht von Orban mag dies vielleicht stimmen, denn mit “wir” meint er wohl seine Regierung, die glaubte, von der Nähe zu Putin profitieren zu können.

    Vor allem klingt dies bei Orban so, als hätte die Ukraine diesen Krieg begonnen. Diesen Krieg führt Russland gegen einen Staat, der sich in Richtung der westlichen Demokratien entwickeln wollte.

    Leider droht Ungarn viel zu verlieren, da das politische Kartenhaus Orbans nun einstürzt. Orbans gespielte Neutralität ist letztlich nur Hilfslosigkeit und Überforderung.

  2. Dazu passt auch dieser Artikel, der deutlich macht, wie sich Orban und Fidesz nun noch weiter isolieren:
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/polen-ungarn-119.html

    Staatspräsident Andrzej Duda zu “Orbans Kalkül”:
    “Aber jetzt angesichts Hunderttausender Opfer in der Ukraine und der Bombardierung von Wohngebieten und von Verbrechen fällt es mir schwer, die Haltung zu akzeptieren, … und zwar auch deswegen, weil diese Politik für Ungarn teuer wird, sehr teuer!”

  3. Einige haben diesen rassistischen Ausfall von Marki-Zay mitbekommen. Hier nochmal für alle Neulinge:
    https://www.youtube.com/watch?v=pUlIAlx7Im0

    „Nun, da ist ein süßer Witz. Den kennen Sie sicher, Stevie Wonder und eben Ray Charles kennen ihn auch. Laut Witz wird Stevie Wonder in einem Interview gefragt, wie es ist, blind zu sein? Er sagt: es ist immer noch besser blind zu sein, als ein Néger zu sein.“

    Bei facebook wird der geschmacklose Witz wahrscheinlich gelöscht, selbst wenn Sie merken, dass es sich hier um ein Zitat handelt. Schließlich drückt der woke Westen der nationalsozialistischen Partei Jobbik und dem Wahlbetrüger von 2006 (wir haben es verf*ckt) die Daumen!

    Das Neuste: Marki-Zay hat sich getraut Orbán als Pädophilen zu bezeichnen. Sehr gut. Damit wissen die Wähler, dass Marki-Zay durchdreht und lügt!

    Krisztina Koenen hat aktuell mal wieder einen genialen Artikel geschrieben:
    https://www.achgut.com/artikel/ungarn_eine_europaeische_schicksalswahl

  4. Einige haben diesen rassistischen Ausfall von Marki-Zay mitbekommen. Hier nochmal für alle Neulinge: https://www.youtube.com/watch?v=pUlIAlx7Im0 „Nun, da ist ein süßer Witz. Den kennen Sie sicher, Stevie Wonder und eben Ray Charles kennen ihn auch. Laut Witz wird Stevie Wonder in einem Interview gefragt, wie es ist, blind zu sein? Er sagt: es ist immer noch besser blind zu sein, als ein Néger zu sein.“ Bei facebook wird der geschmacklose Witz wahrscheinlich gelöscht, selbst wenn Sie merken, dass es sich hier um ein Zitat handelt. Schließlich drückt der woke Westen der nationalsozialistischen Partei Jobbik und dem Wahlbetrüger von 2006 (wir haben es verf*ckt) die Daumen! Das Neuste: Marki-Zay hat sich getraut Orbán als Pädophilen zu bezeichnen. Sehr gut. Damit wissen die Wähler, dass Marki-Zay durchdreht und lügt! Krisztina Koenen hat aktuell mal wieder einen genialen Artikel geschrieben: https://www.achgut.com/artikel/ungarn_eine_europaeische_schicksalswahl

Schreibe einen Kommentar