László Varjú

„Zulasten des Fonds zum Schutz der Wirtschaft erhält Parlamentspräsident László Kövér einen Teppich, der Notenbankpräsident Gemälde und Skulpturen, der stellvertretende Ministerpräsident Zsolt Semjén die Weltjagdausstellung, doch den in einer aussichtslosen Lage befindlichen Gastronomen wird über ein Rundfunk-Interview gedroht. Seit Monaten ist zu hören, dass die Regierung alles für die Rettung der KMU in Tourismus und Gastronomie tut. Doch es werden wieder nur die Firmen von István Tiborcz und Lőrinc Mészáros gerettet.“

Schreibe einen Kommentar