Orbán über die Krise

„Die Sanktionen fügen unserem Land schwere Schäden zu. Mit harter Arbeit können wir es jedoch schaffen, dass Ungarn diese Krise wie ein Land meistert, das die anderen in der Kurve überholt!“

2 Antworten auf “Orbán über die Krise

  1. Oh je – immer dieses “wir wollen die Besten” und “wir wollen die Ersten sein”.
    Immer also “gegen” die anderen, statt “zusammen” mit den anderen.

    Gemeinsam können wir die Krise hinter uns lassen und gemeinsam gehen wir dann erstarkt daraus hervor.

    Hier zeigt sich das Grundproblem von Orbans Denken.

    Dabei haben die Ungarn es doch gar nicht nötig, wie kleine Kinder immer alle anderen übertrumpfen zu wollen, so wie es Orban bei jeder Gelegenheit herausschreit.
    Die Ungarn verhandeln z.B. auch mal ganz selbstbewußt mit einem großen ausländischen Unternehmen und erzielen dabei beachtliche Lohnerhöhungen.
    Ein anderes Beispiel: Budapest hat eine Filmindustrie, die viele internationale Großproduktionen anzieht.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel