László Kövér zur nationalen Identität

„In Zukunft werden Nationen, Staaten, Bündnisse und Kontinente, die einen starken Sinn für Werte und nationale Identität haben, gestärkt und aufsteigen, während jene, die diese Werte für den Zusammenhalt ihrer Gesellschaften nicht besitzen, schwächer werden und untergehen.“

25 Antworten auf “László Kövér zur nationalen Identität

  1. Da wird der Nations-Begriff bemüht ohne ihn wirklich zu erfassen.

    Eine Zukunft werden nur große Bündnisse haben, die auch eine globale Bedeutung haben.
    Ungarn, Deutschland und die anderen europäischen Einzelstaaten können sich nur in einer gestärkten Europäischen Union behaupten.
    Der Württemberg wurde zum Deutschen und nun wird er zum Europäer.
    Das versteht die große Mehrheit der Ungarn – Kövér versteht es jedoch offensichtlich noch immer nicht.

      1. Es hat sich kein deutsches Identität ausgebildet. Bis Bismarck haben die Herzogtümer, Grafschaften und so weiter, mehrere Hundert im Zahl, so viel Kriege gegeneinander geführt, wie mit keinem ” ausländischen ” Staat. Dazu die Religion Kriege. Gemeinsam blieb die Sprache mit ihrer vielen Mundarten, die hatten sie aber geteilt mit Österreich und die Schweiz.
        Man kann einem Blinden nicht beibringen, was Rot ist. Genau so mit den Deutschen ohne Nation. Sicherlich hat der 1 und 2 Weltkriege und die Folgen nicht zu Nation- Bildung geholfen. Wenn sie keine Selbstverständlichkeit zu Nation haben, dann etwas zu haben wollen sie in- wo auch immer- aufgehen.

        1. Die Deutschen empfinden es nur nicht so nötig, immer ihren Nationalstolz so herauszuschreien.
          Nachdem sie gleich zweimal versucht hatten der Welt mit Gewalt ihrer deutschen Identität aufzuzwingen, sind sie nun glücklicherweise etwas zurückhaltender.

          Es liegt wohl auch daran, dass man nun Deutsches in vielen anderen Ländern findet: Mercedes, Audi, Bosch, BMW, Aldi, Penny, Lidl, … 😉

      2. Die Baden Württemberg sind immerhin zahlreicher, als die Ungarn. 😀

        Und obwohl sie wirtschaftlich stärker dastehen, als die Ungarn, sind sie sich darüber völlig im Klaren, dass sie ohne Teil der Bundesrepublik Deutschland zu sein, ziemlich unbedeutend wären, und dass sie erst als Teil der EU auch global Bedeutung gewinnen.

  2. Made in Germany hatte schon Mal etwas bedeutet, jetzt nicht mehr. Ist Baden Württemberg ist ein Nation?
    Sogar die Bundesländer würden zusammengewürfelt.
    Nein Deutschland hat nicht ” deutsche Identität” auf andere aufgezwungen. Es hat behauptet, es ist besser, als die Rest der Welt. Nicht besser, aber anders. Soll anders sein und bleiben. Möge bitte sein nicht Nationalität auf Nationen aufzwingen.
    Wenn Deutschlands Identität Aldi, Lidl. BMW ausmacht, sollen die Menschen damit Glücklich sein.

    1. Natürlich war Baden Württemberg ein Staat.
      Einer seiner Herrscher hatte sich z.B. ein Schloss und eine Stadt bauen lassen:
      Ludwigsburg. 😉

      Und auch heute noch wählen die Baden Württemberg eine Regierung. Erst dieses Jahr hatten sie den Grünen Kretschmann im Amt des Ministerpräsidenten bestätigt. Was die Kinder in den Schulen von Baden Württemberg lernen wird z.B. von der Landesregierung bestimmt.

      Die Baden Württemberg sind durchaus Stolz auf ihre Firmen – schließlich gelten sie als die Schaffer. Sie haben daher auch die neue Museen von Daimler und Porsche gebaut.
      Nationale Identität sollte sich schließlich auch in irgendeiner Form zeigen und nicht nur in hohlen Worten ständig behauptet werden.
      Zum Beispiel in Form von unzähligen Vereinen in jedem Ort.
      Trachtenverein, Faschingsverein, Sportverein und und und – dies ist gemeinschafts- und identitätsfördernd – nicht große Reden von abgehobenen Politikern.

    1. In Ungarn wird nun auch ein BMW-Werk gebaut.
      Mercedes wiederum werkelt am zweiten Werk in Kecskemet.

      Rechnen Sie Ungarn etwa schon China zu?
      Eigentlich soll China doch zunächst nur eine Universität in Ungarn bekommen. 😀

  3. wenn nationale identität sich im bau von museen-porsche,vw,mercedes besonders zeigt,trifft das die situation in germany genau auf dem punkt.im täglichen leben wird es da immer enger….der muezzin ruft ,schulklassen mit 60% migrantenkinder….der platz meiner kindheit ,wo ich mit meinem sohn drachensteigen,fussball gespielt habe…..eine müllhalde mit drogendealern aus aller welt.ab dunkelheit nicht begehbar .

    1. Ja. Es leben mittlerweile sehr viele Ungarn in Deutschland. 😉

      Es ist doch auch interessant, dass die Kirchengenäude in Deutschland in einem besseren Zustand gehalten werden, als z.B. in Ungarn.
      Die beiden Kirchen in die ich schon wähernd meiner Kindheit gegangen bin, stehen jedenfalls da wie damals, während viele Kirchen, die ich in Ungarn angesehen habe, ziemliche Mängel aufweisen.

      Nationale Identität hat zudem nichts mit der Herkunft zu tun. US-Bürger haben alle einen Migrationshintergrund, aber eine innige Verbindung zu ihrem Staat.

      Nebenbei:
      Die Kriminalität in Deutschland ist rückläufig.
      Wobei allerdings die politisch motivierte Kriminalität von rechts stark zugenommen hat.

      1. ja,die kirchen in germany sind grösstenteils bausubstanzmässig in weit besseren zustand.liegt sicher auch an der besseren finanziellen möglichkeiten.der kulurreferent der bischofskonferenz teilte kürzlich mit,das 2020 über 2000 kirchen beschädigt,verwüstet,geschändet wurden.in germany.nicht ungarn.
        in der PKS vom BKA taucht dies unter ,,sachbeschädigungen,, auf.täterkreis?zu 95% muslimische migranten…..nicht mein land.

        1. Vor einigen Tagen hat ein “Schutzsuchende” eine Kirche völlig ausgeräumt, weil ihm das Christentum nicht “zusagt”. Was würde passieren, wenn ein Christ eine Moschee in der Türkei oder in Afghanistan, oder eine Synagoge in Deutschland ausräumen würde?
          Aber Kirchen werden in Deutschland auch verkauft, abgerissen. Also Identität wird abgerissen und verkauft.

          1. Und eine katholische Ordensfrau gewährte Flüchtlingen Kirchenasly, wurde dafür von einem Gericht verurteilt und von der Stadt Würzburg mit dem Friedenspreis ausgezeichnet.

            Andererseits wurde das Haus einer deutschen Familie in Ungarn völlig ausgeräumt. Sogar die Badeamaturen wurden abgebaut.
            Und das, obwohl es doch keine “Schutzsuchenden” in Ungarn gibt.

        2. Wenn´s niemand meldet, weil´s eh niemandem auffällt oder kümmert, sind die gemeldeten Beschädigungen natürlich gering. 😉

          Es hat auch nichts mit muslimischen Migraten zu tun, dass sich Zorn an deutschen Kirchenhäusern auslässt, sondern mit den Missbrauchsskandalen in der katholischen Kirche.

          Wie man an Fällen von Fidesz-Politikern ja gut sehen kann, sind die größten Moralapostel meist die ungehemmtesten “Sünder”. 😀
          Dies treibt dann manchem eben die Zornesröte ins Gesicht.

          1. sorry,herr hatzig….aber das muslimische migranten nichts mit den kirchenschändungen und beschädigungen zu tun haben sollen-ist kompletter unsinn und trifft nicht auf die tatsächliche situation zu.
            es sind hauptsächlich diese klientel verantwortlich für diese delikte.ist doch nicht nur in germany ,sondern zb.in frankreich auch der fall.brandstiftungen an kirchen,kaltblütige ,entsetzliche morde an pfarrer,…..täterkreis?

      2. ja,die kriminalität ist rückgängig in germany,zb.fahrraddiebstähle.andere delikte haben zuwachs.
        nebenbei:rechts motivierte straftaten stark gestiegen??so etwas muss der michel beim staatsfunk konsumieren.deshalb sei gestattet ,die PKS vom BKA erstellt,kurz darzustellen.:
        links motivierte gewalttaten von 2021 :+45% ,auf 1526 delikte im vergleich zu 2020.
        rechts mitivierte gewalttaten von 2021:+11% ,auf 1092 delikte im vergleich zu 2020.

          1. es bleibt selbstverständlich ihnen überlassen,die statistik vom bundeskriminalamt -BKA-in zweifel zu ziehen.aber noch mal,auch für andere interessierte mitleser:
            links motivierte gewalttaten von 2020 : +45%…..auf 1526 delikte im bezug zu 2019
            rechts motivierte gewalttaten von 2020 : +11 %..auf 1092 delikte im bezug zu 2019
            sie können in der ,,frankfurter allgemeine,, vom 04.05.2021 einen entsprechenden artikel lesen,der genau diese zahlen ,statisken vom BKA zum inhalt hat.

            1. Wenn die deutsche Bevölkerung mit dem Kriminalität von nicht Deutschen gut leben kann, ist okay. Niemand will es ihnen verübeln. ( Ich meine, die Nachbarnländer?) Es gibt noch viele Millionen Moslems, die in Deutschland wollen.
              Soros, die NGOs, jetzt auch Lukaschenko würde sie frei Haus liefern.

  4. 2 Artikel zum Thema:
    1.Daily Telegraph 4.11.2021 von Tibor Fischer.
    “Brüssels likes to lecture Hungary and POlen but turns a blind eye to abuses in Germany and France” und so weiter
    2. BZ: “Auf dem Weg zum Zentrum konservativen europäischen Denken” am 2.7.20

    Vielleicht einige wissen nicht, was konservative ist und auch nicht, was DENKEN bedeutet.

Schreibe einen Kommentar