Fidesz verliert

„Mit dem Doppelrücktritt vom Samstag verliert der Fidesz zwei bedeutende Politikerinnen von Rang, die mit ihrer professionellen, jugendlichen, weltoffenen und sprachgewandten Art einen neuen Typ an Politikern verkörperten.“

4 Antworten auf “Fidesz verliert

  1. So ist es. Ein gewaltiger Verlust. Man wird es in ein paar Jahren erst so richtig spüren. Die Opposition hat ihren Rücktritt gefordert. Sie haben ihren Willen bekommen, es war nur ein Schachzug, denn man wusste genau, wie sehr man hier dem Fidesz schaden kann.
    Sie waren für viele die Hoffnungsträger des Fidesz, vor allen für Frauen und jüngere Wähler.

    Trotzdem muss man sagen: Die Begnadigung war voll doof. Die beiden Hoffnungsträger haben in einer für Ungarn gesellschaftspolitischen Frage total versagt. Traurig.

    3
    0
    1. Ja das war “voll doof” und falsch.
      Unabhängig von diesem Fall habe ich beobachtet, dass Frauen einen verhängnisvollen Drall zu ‘dunklen Mächten’ haben. Das äussert sich zum Beispiel in ihrer Korrespondenz mit Gefängnisinsassen, die gerettet und zum Guten bekehrt werden sollen. Von Männern habe ich noch nicht gelesen, dass sie mit Frauen im Knast anbandeln.
      Was mir auch aufstößt ist, wenn Frauen sich ins Frauenhaus flüchten, aber ihre Söhne zu demselben Typus Mann erziehen oder sich entwickeln lassen, wie sie ihn zuhause haben – anstatt sie zu frauenfreundlichen Menschen zu erziehen.

      2
      0
      1. Lisa Paus, Nancy Faeser und Ricarda Lang sind in der BRD die allerschlimmsten, wenn es darum geht, Meinungs- und auch Versammlungsfreiheit abzuschaffen, den Rechtsstaat zu abzuschaffen.
        Weil ich eine so liebe Mutti habe, dachte ich immer, Frauen wären die besseren, friedfertigen Menschen. Heute bin ich mir sicher: viele von denen sind so bescheuert, dass sie eine gewaltige Gefahr für die Demokratie darstellen.

        1
        0

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel