Das Leiden wird gesühnt

„Für uns sind die Fremdwährungskredite keine abgeschlossene Sache. Das Leiden, das hunderttausende Ungarn durchmachen mussten, bleibt nicht ungesühnt.“

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel