Außenminister zur Sanktionslogik

„Wird die Energie knapp, würgen wir unsere eigene Wirtschaft ab. Das kann nicht im Ernst unser Ziel sein.“

2 Antworten auf “Außenminister zur Sanktionslogik

  1. Sanktionen sind ein langfristig angelegtes Werkzeug.
    Ebenso ist die Unabhängigkeit bei der Energieversorgung ein langfristiges Ziel.
    Selbst diesem Ziel ist die Orban Regierung nicht aufgeschlossen und will Ungarn weiterhin an der russischen Pipeline-Leine halten. Fidesz will die Leine druch die AKW-Abhängigkeit sogar noch verstärken.
    Souveränität sieht anders aus.

Schreibe einen Kommentar