KI in der Forschung

Roboter weiterentwickelt

Ein kleiner Roboter, der mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) Daten erfasst, erhielt kürzlich die Musterschutzzertifizierung.
20. Februar 2024 10:28

Der Roboter wurde von einer Forschungsgruppe für Präzisionstechnologie an der Széchenyi-Universität in Mosonmagyaróvár entwickelt. Das autonom gesteuerte Gerät ist in der Lage, verschiedene Parameter seiner Umgebung zu erkennen. Diese Daten werden in der Cloud des Roboters gespeichert und können so problemlos in die Präzisionslandwirtschaftstechnik integriert werden. Der einzigartige Roboter entstand als Weiterentwicklung einer fernöstlichen Roboterplattform.

Das Gerät ist mit leistungsfähigerer Hard- und Software sowie speziellen Sensoreinheiten ausgestattet, die es ihm ermöglichen, verschiedene Parameter seiner Umgebung, wie Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit, zu ermitteln. Darüber hinaus wurde es um einen zur Messung der Sonneneinstrahlung geeigneten Sensor sowie eine Bodensonde ergänzt. Mit deren Hilfe sammelt es u. a. Informationen über den pH-Wert, die Leitfähigkeit und die Kaliumversorgung des Bodens. „Außerdem haben wir den Roboter mit einer Kamera ausgestattet, die seinen Bediener über seine Position informiert, der mit Hilfe von KI die gesammelten Bilder analysieren und klassifizieren kann“, betonte Assistenzprofessor Bálint Ambrus, der Hauptentwickler des Roboters.

Im Versuchsbereich erfasste das Gerät Veränderungen im Blattwerk der Tomate, zählte und schätzte den Ertrag. Ein Laser-Modul für Entfernungsmessungen hilft in der Navigation, damit es sich selbst steuern, seinen Weg zwischen den Reihen der jeweiligen Pflanze finden und eine Route planen kann.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

18. April 2024 16:50 Uhr
7. April 2024 13:05 Uhr
4. April 2024 17:00 Uhr