Uni Szeged

ECMO-Erfolge

Die Universität Szeged hat bereits die dritte junge Mutter geheilt, die SARS-CoV-2 so stark in Mitleidenschaft zog, dass sie eine künstliche Lunge benötigte.

Das ECMO-Verfahren wurde an der Uniklinik „Albert Szent-Györgyi“ angewandt. Seit Dezember 2021 gelangen diese Behandlungserfolge, die vorerst letzte Mutter konnte nach mehr als 100 Tagen nach Hause entlassen werden. Allen drei jungen Müttern war gemeinsam, dass sie unmittelbar vor ihrer eigenen Gesundheitskrise gesunden Kindern das Leben gaben – jeweils das dritte Baby wurde in die Familien geboren. Institutsdirektor Prof. Barna Babik würdigte in diesem Zusammenhang die Professionalität der Ärzte, die Versiertheit der Kardiotechniker sowie die aufopferungsvolle und fachgerechte Arbeit des Pflegepersonals.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

22. November 2022 15:59 Uhr
20. November 2022 15:23 Uhr
15. November 2022 17:00 Uhr