Quelle: GKI

Konjunkturindex

Wieder satt im Minus

Wegen des Ukraine-Kriegs ist der Konsumklimaindex im März brutal abgestürzt, der Geschäftsklimaindex derweil verhalten gesunken.

Das Wirtschaftsforschungsinstitut GKI ermittelte daraufhin einen Konjunkturindex von -5,5 Punkten (Februar: -0,5 Punkte). Der Geschäftsklimaindex sank von 5,3 auf 2,4 Punkte, der Konsumklimaindex purzelte derweil von -17 auf -28 Punkte. In der Industrie steht es kritischer um Auftragsbestand, Exporte und Produktionsaussichten – die Stimmung gleicht jener vom vorigen Sommer. Das Bauwesen stagniert, Handel und Dienstleistungssektor bewegen sich im Zickzack-Kurs. Die Unternehmen, allen voran in der Industrie, sehen für die Zukunft der ungarischen Wirtschaft nunmehr schwarz, die Bürger werden ebenfalls zunehmend pessimistischer. Die Bevölkerung fürchtet seit Februar wieder verstärkt Arbeitslosigkeit und nunmehr auch die Inflation, nachdem bereits jede zweite Firma und sogar 70% der Händler die Preise erhöhen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel