Investmentfonds

Vermögen leicht geschrumpft

Das Vermögen der Investmentfonds schrumpfte im Februar um 1,1% auf 7.565 Mrd. Forint.

Dem Ungarische Verband der Investmentfonds- und Vermögensverwalter (BAMOSZ) zufolge flossen in die gemischten Fonds jedoch 3 Mrd. Forint Kapital. Allerdings konnten die Erträge nicht zum Wachstum beitragen und damit sank das Vermögen in dieser Kategorie um 1,4% auf 1.728,3 Mrd. Forint. Das Vermögen der Aktienfonds verringerte sich im Februar um 6,3% auf 783,0 Mrd. Forint. Dank eines im Januar neu gestarteten Fonds erhöhte sich das Vermögen der kapitalgeschützten Fonds um 4,4% auf 39,2 Mrd. Forint. Aus den Absolut-Return-Fonds wurden 4,7 Mrd. Forint abgezogen, zudem entwickelten sich die Erträge ungünstig und damit fiel ihr Mittelwert um 4% auf 861,3 Mrd. Forint. Das Vermögen der Geldmarktfonds verringerte sich um 0,3% auf 27,9 Mrd. Forint. Aus den Anleihefonds flossen 4 Mrd. Forint, ihr Vermögen  betrug Ende Februar 1.496,6 Mrd. Forint (-0,2%). Zwar wurde aus den Immobilienfonds Kapital in Höhe von 1 Mrd. Forint abgezogen, Dank der Erträge und der Kursbewegungen erhöhte sich ihr Vermögen jedoch um 1% auf 1.706,3 Mrd. Forint. Die geschlossenen Fonds legten um 1,7% auf 784,4 Mrd. Forint zu. Die 25 BAMOSZ-Mitglieder verwalten insgesamt 11.200 Mrd. Forint.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel