Trenkwalder:

Reallöhne sind 2022 gesunken

Angelernte und Facharbeiter erhielten für physische Tätigkeiten im IV. Quartal einen durchschnittlichen Stundenlohn von 1.630 Forint, 13% mehr, als vor einem Jahr.

Wie die Leiharbeitsfirma Trenkwalder aus der Analyse von rund 7.000 Lohndaten ableitete, bewegte sich der Durchschnittslohn in allen Regionen des Landes in einem relativ schmalen Band zwischen 1.500 und 1.650 Forint. Die Ausnahme bildet die zentrale Region mit der Hauptstadt und ihrer Agglomeration, wo der Stundenlohn über 2.100 Forint angelangt ist. Trenkwalder verweist darauf, dass sich diese Statistik auf den Grundlohn bezieht; wegen der hohen Inflation gewährten viele Firmen aber Zuschüsse und Einmalzahlungen. Die Reallöhne sind nach langen Jahren 2022 aber ganz sicher gesunken, und auch für 2023 rechnen die Experten mit einem fortgesetzten Rückgang um 3-4%.

Ein Gedanke zu “Reallöhne sind 2022 gesunken

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel