Schuldenzentrale

Neue Devisenkredite geplant

Die Staatsschuldenzentrale (ÁKK) modifizierte ihren Finanzierungsplan für 2022.

Dies wird die Emission zusätzlicher Fremdwährungsanleihen in Benchmark-Größe ermöglichen, um die Finanzierung weiter zu diversifizieren. Die ÁKK hat die Obergrenze für die Emission von internationalen Devisenanleihen auf umgerechnet bis zu 2,5 Mrd. Euro erhöht. Damit steigt das Bruttolimit für die Emission von Fremdwährungsanleihen im Jahr 2022 auf insgesamt 5,1 Mrd. Euro, einschließlich der bereits im Februar 2022 begebenen Samurai-Anleihe. Dieser Finanzrahmen kann auch die Emission von grünen Panda-Anleihen und Privatplatzierungen umfassen, wenn die Nachfrage der Anleger besteht.

Der im Plan vorgesehene Rahmen für die Emission von Fremdwährungsanleihen stellt keine Gefahr für die Zielstellung dar, den Anteil der Fremdwährungsschulden an der Gesamtverschuldung innerhalb der Benchmark-Spanne von 10-25% zu halten.

Ein Gedanke zu “Neue Devisenkredite geplant

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel