Foto: DUIHK

DUIHK-Gartenfest

Networking im Zeichen der Solidarität

Mehr als 450 Gäste – DUIHK-Mitglieder, Partner, prominente Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik – folgten der Einladung zum traditionellen Gartenfest der DUIHK.

Sie trafen sich vor der Sommerpause in herrlichem Sommerambiente zu einem entspannten Beisammensein mit Networking, kulinarischen Genüssen und musikalischer Unterhaltung auf dem Gelände der DUIHK. Die gute Stimmung wurde auch durch ein spätes Gewitter nicht getrübt, ganz im Gegenteil.

DUIHK-Präsident András Sávos würdigte in seinem Grußwort unter anderem die exzellente und enge Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Botschaft in Budapest und der DUIHK und verabschiedete sich vom Botschafter Johannes Haindl und seiner Frau, die Ungarn bald verlassen werden.

Ihor Olekhov (CMS) und DUIHK-Geschäftsführerin Barbara Zollmann. Foto: DUIHK

„Neue wirtschaftliche wie auch menschliche Herausforderungen“

Des Weiteren betonte Sávos, dass nach zwei schwierigen Pandemie-Jahren die Welt erneut vor großen Herausforderungen stehe, sowohl in wirtschaftlicher als auch in menschlicher Hinsicht. Er versicherte, dass der Vorstand der Kammer weiterhin alles tun wird, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken und den aktiven Dialog sowohl mit den alten und neuen Entscheidungsträgern der Regierung, als auch mit den Vertretern der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft fortzuführen wird.

Die Unterstützer des diesjährigen DUIHK-Gartenfestes:

ALDI Magyarország Bt., AUDI Hungaria Zrt., Körber Hungária Gépgyártó Kft., Raiffeisen Bank Zrt., thyssenkrupp Components Technology Hungary Kft., CMS Cameron McKenna Nabarro Olswang LLP Niederlassung Ungarn, Continental Automotive Hungary Kft., E.ON Hungária Zrt., Penny Market Kft., ZOLLNER Elektronik Gyártó és Szolgáltató Kft., Rödl & Partner Könyvvizsgáló és Adótanácsadó Kft., Tiser RiskConsult Kft.

Schon zum 21. Mal fand das Gartenfest der DUIHK statt – diesmal im Zeichen der Solidarität. Barbara Zollmann, Geschäftsführender Vorstand der DUIHK, stellte den Gästen die Benefizaktion für die Ukraine vor, die die DUIHK in Zusammenarbeit mit der Yellowblue Force Foundation um das Gartenfest herum angestoßen hatte und die noch bis zum 30. Juni läuft. Zentrales Anliegen ist, dass die Unterstützung für das Nachbarland Ukraine auch mehr als 100 Tage nach der Invasion nicht vergessen wird.

DUIHK-Präsident András Sávos und Vorgänger Dale A. Martin. Foto: DUIHK

Internationale Freiwilligeninitiative

Die Initiative wurde von Ihor Olekhov, Partner bei CMS Cameron McKenna Nabarro Olswang, der mit 15 weiteren CMS-Kollegen und deren Familien aus der Ukraine nach Budapest gekommen ist, dem Publikum vorgestellt. Die Yellowblue Force Foundation ist eine internationale Freiwilligeninitiative, bestehend aus Fachleuten und Professionals aus verschiedenen Unternehmensbranchen. Sie hilft den Ukrainern in ihrer Notlage, indem sie die internationale Geschäftswelt einbindet.

Alfons Dintner (Audi Hungaria), Marie-Theres Thiell (MTT Connect) und Christian Wolff (Mercedes-Benz Manufacturing Hungary). Foto: DUIHK

Sie sammelt Geld- und Sachspenden, um in großem Umfang medizinische Fachkräfte, Krankenhäuser und Rettungsteams zu unterstützen und den Wiederaufbau der beschädigten sozialen Infrastruktur in den Städten und Dörfern zu fördern. Die Stiftung arbeitet unter anderem auch mit der European Business Association in der Ukraine zusammen.

Wertvolle Preise und Musik

Traditionell gab es auf dem Gartenfest natürlich auch wieder wertvolle Preise zu gewinnen. Die Hauptpreise – zehn Flugtickets und eine Deutschlandreise für zwei Personen – stifteten diesmal die mobility air service GmbH und die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT).

Für das leibliche Wohl sorgten wieder die „Kitchen Caters“ des Kempinski Hotel Corvinus Budapest, das musikalische Programm lieferte die Band „Four Seasons“.

Wenn auch Sie die Arbeit der Stiftung unterstützen möchten, dann finden Sie alle erforderlichen Informationen unter: ahkungarn.hu/benefizaktion-fuer-die-ukraine.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel