OVB

Wichtigen Meilenstein erreicht

Der Finanzvermittler OVB hat seine Nettoumsatzerlöse in 2021 hierzulande von 9,0 auf 10,3 Mrd. Forint gesteigert.

Damit habe das Unternehmen einen wichtigen Meilenstein erreicht, hieß es in einer Pressemitteilung an die amtliche Nachrichtenagentur MTI. Der Nettogewinn der Landesgesellschaft stieg von 820 Mio. auf 1,2 Mrd. Forint. In diesem Jahr soll sowohl die Zahl der Finanzmakler als auch der Kunden weiter gesteigert werden. Das Management ist grundlegend zuversichtlich, 2022 in allen Segmenten zu wachsen, wobei der Ukraine-Krieg für große Unsicherheiten sorgt.

Die OVB Holding AG mit Hauptsitz in Köln steigerte ihre Erlöse im Vorjahr in Europa um nahezu ein Fünftel auf 320,7 Mio. Euro, das EBIT um nahezu die Hälfte auf 21,8 Mio. Euro. In 15 Ländern des Kontinents betreut die Gruppe über 4,1 Mio. Kunden (+6%).

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel