Zwack Unicum Nyrt.

Vorgezogene Schnapskäufe

Der Spirituosenhersteller erzielte zum Auftakt des neuen Geschäftsjahres Umsatzerlöse von 9,9 Mrd. Forint.

Der Nettoabsatz der Zwack Unicum Nyrt. erreichte 5,6 Mrd. Forint und lag um 56% über dem Wert des gleichen Vorjahresquartals. Das Ergebnis nach Steuern konnte die an der Budapester Wertpapierbörse (BÉT) gehandelte Gesellschaft auf 1,25 Mrd. Forint nahezu verdoppeln. Zwack Unicum geht jedoch von einer schlechteren Fortsetzung im II. Halbjahr aus. Viele Kunden dürften ihre Käufe vorgezogen haben, um sich auf die steigende Inflation einzustellen. Dennoch hält das Management am Profitziel von 2,2 Mrd. Forint für das Geschäftsjahr 2022/23 fest. Zwack Unicum konnte sowohl die eigenen Anteile im einheimischen Einzelhandel als auch die Exporte steigern – letztere beliefen sich im Quartal auf 565 Mio. Forint (+30%).

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel