Foto: RCG

Rail Cargo Group

Transit-Boom mit ukrainischem Getreide

Im April hat sich der von Rail Cargo Logistics – Hungaria (RCL-HU), einer Tochtergesellschaft der Rail Cargo Group, organisierte Transitgüterverkehr von ukrainischem Getreide in Ungarn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vervielfacht.

Die weitere Zunahme der Transporte werde lediglich durch die Umschlagskapazität und die Anzahl der verfügbaren Eisenbahnwaggons begrenzt. Seitens der Ukraine bestünde infolge des Ausfalls der Häfen am Schwarzen Meer der Bedarf nach Transporten von jährlich 5 Mio. t. im Vergleich hierzu  steht eine Umschlagkapazität von täglich 1.000 t zur Verfügung. RCH, die drei Viertel des ungarischen Getreides transportiert, verfügt über 700 eigene Güterwagen und weitere 1.500 Spezialwagen, die hauptsächlich für den Export von jährlich rund 1 Mio. t ungarischen Getreides eingesetzt werden.

Im I. Quartal transportierte die Gesellschaft 41.000 t Getreide, bis Juni werden weitere 85.000 t prognostiziert. Zielland ist primär Italien, ein geringer Teil der Transporte verbleibt in Ungarn.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel