KITE Zrt.

Serbische Tochter eröffnete Logistikzentrum

Investitionen in die Landwirtschaft werden dabei behilflich sein, Antworten auf neue Fragen und Herausforderungen in einer neuen Welt zu finden.

Dies erklärte Handelsminister Péter Szijjártó bei der Eröffnung des neuen Logistikzentrums des serbischen Tochterunternehmens der KITE Zrt. in Chenej. Landwirtschaft und die Lebensmittelindustrie seien ein strategischer Sektor. Diese Investition werde sowohl die Wirtschaft Ungarns als auch Serbiens stärken und der ungarisch-serbischen Zusammenarbeit neue Impulse verleihen. Der Minister betonte, dass die ungarische Regierung weiterhin bereit ist, ungarische Unternehmen zu unterstützen, um ihre Marktanteile im Ausland zu erhöhen.

Das neue Logistikzentrum entstand mit einem Investitionsaufwand von ca. 1 Mrd. Forint, die ungarische Regierung gewährte staatliche Fördermittel von 478 Mio. Forint im Rahmen des Investitionsprogramms der Exportentwicklungsagentur HEPA.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel