Wizz Air

Richtig gut gefüllte Flugzeuge

Die Billigfluglinie mit ungarischen Wurzeln ist in die Gewinnzone zurückgeflogen.

Im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr 2023/24 beförderte Wizz Air  62 Mio. Passagiere (+21,5%). Die Einnahmen stiegen noch schneller, um 30% auf annähernd 5,2 Mrd. Euro. Nachdem die Fluggesellschaft in den jüngsten Krisenjahren kaum rentabel wirtschaften konnte, schoss das EBITDA nun auf 1,2 Mrd. Euro in die Höhe. Die Maschinen sind zunehmend besser ausgelastet, der sog. Load Factor legte um weitere 2,5 Punkte auf 90,1% zu. Die an der Börse notierte Wizz Air verwies ihre Aktionäre in diesem Zusammenhang auf die Israel-Krise und technische (Triebwerks-) Probleme, die erhebliche Neudisponierungen erforderten. Das operative Ergebnis wurde von -465 Mio. Euro auf +440 Mio. Euro praktisch vom Kopf wieder auf die Füße gestellt. Der frei verfügbare Cashflow bewegt sich derweil stabil um 1,5 Mrd. Euro. Im Geschäftsjahr 2024/25 strebt Wizz Air einen Umsatzsprung auf rund 6 Mrd. Euro und eine Gewinnsteigerung von netto 350 auf 510 Mio. Euro an.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel