Ryanair

Offener Konflikt um Sondersteuer

Die Billigfluggesellschaft Ryanair wälzt die Sondersteuer umgehend auf ihre Passagiere ab.

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

2 Antworten auf “Offener Konflikt um Sondersteuer

  1. Nun wird Fidesz zum Don Quijote:

    “Auf die Frage, ob es einem privaten Unternehmen nun verboten sei, selbst über die Preise zu entscheiden, antwortete István Hollik: In diesem Fall sollte dies so gemacht werden.”

    Besteht Fidesz eigentlich nur noch aus Leuten, die nichts anderes kennen, als die wirtschaftlichen Maßnahmen aus der Sowjet-Staatswirtschaft?!

    https://www.portfolio.hu/uzlet/20220613/uzent-a-fidesz-a-ryanairnek-meg-nagyobb-kulonadot-kaphat-a-nyakaba-550439

    Es ist doch ein hanebücherner Quatsch zu erwarten und befehlen zu wollen, dass die Unternehmen höhere Kosten – in diesem Fall die Sondersteuer – nicht an die Kunden weitergeben.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel