Foto: MTI/ Róbert Hegedüs

Huawei-4iG

Neues IKT-Innovationszentrum

Huawei Technologies Hungary und 4iG werden ein IKT-Innovationszentrum aufbauen.

Im Beisein von Wirtschaftsminister Márton Nagy (r.) wurde am Freitag darüber sowie über die Entwicklung eines neuen Cloud-basierten Dienstes eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Letzterer werde die Aktivitäten von Unternehmen in Ungarn sowie von chinesischen und asiatischen Unternehmen unterstützen, die in der Region tätig sind.

Die Beziehung zwischen 4iG und Huawei ist nach der Übernahme von Vodafone Magyarország noch enger geworden, da die mobilen Netzwerklösungen der ungarischen Tochtergesellschaft der Vodafone-Gruppe teilweise auf Huawei-Technologien basieren.

Gao Weijie, CEO von Huawei Technologies für Ungarn und den Westbalkan, dankte Ungarn für die Bereitstellung eines ausgewogenen Geschäftsumfelds. Seiner Meinung nach ist es von größter Bedeutung, die digitale Selbstbestimmung aller Länder zu gewährleisten. Laut Péter Fekete, Generaldirektor von 4iG, werden die von Huawei bereitgestellten Technologien – Cloud-basierte Dienste und KI – die Wettbewerbsfähigkeit und Geschäftseffizienz von Unternehmen verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel