Foto: MTI/ Attila Kovács

ExxonMobil Hungary

Neues Büro eingeweiht

Das US-Unternehmen ExxonMobil Hungary weihte am Dienstag in Budapest ein neues Büro ein.

Dort entstanden 200 Arbeitsplätze. Damit beschäftigt Exxon Mobil in Ungarn bereits über 2.000 Mitarbeiter.

ExxonMobil Hungary, die hauptsächlich Buchhaltungs-, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerdienstleistungen anbietet, führt ein Schulungsprogramm für 500 Mitarbeiter durch, um deren digitale Fähigkeiten zu verbessern. Die Kosten des Programms belaufen sich auf 216 Mio. Forint, die Regierung gewährt dafür staatliche Zuschüsse in Höhe von 50%, informierten Handelsminister Péter Szijjártó und Jeroen Kirschbaum (l.), der scheidende CEO von ExxonMobil Hungary.

Foto: MTI/ Attila Kovács

Die Entwicklungen des Unternehmens haben wesentlich dazu beigetragen, dass Ungarn heute klarer Marktführer unter den Business Service Centern in der mitteleuropäischen Region ist. Momentan gibt es hierzulande 156 Dienstleistungszentren mit insgesamt 70.500 Mitarbeitern – ein Anstieg von 50% innerhalb von fünf Jahren. Der Sektor spielt auch eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, talentierte junge Menschen in Ungarn zu halten. 83% der Beschäftigten in diesem Sektor haben einen Hochschulabschluss, das Durchschnittsalter liegt bei 33 Jahren, 15% sind ausländische Staatsangehörige, zählte Szijjártó bei der feierlichen Einweihung im Pillar-Bürohaus auf.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel