Raiffeisen Bank

Neuerliches Bußgeld in Milliardenhöhe

Die Ungarische Nationalbank (MNB) belegte die Raiffeisen Bank mit einem neuerlichen Bußgeld von 34 Mio. Forint.

In den vergangenen zwölf Monaten konnte die Bank trotz zweimaliger Aufforderung die Mängel in den Bereichen IT, Work-out und Einlagensicherung nicht vollständig beheben. Die MNB hatte 2019 eine umfassende Überprüfung der Raiffeisen Bank Zrt. bzw. ihrer Tochterunternehmen durchgeführt. In einem Beschluss forderte sie die Bank auf, mit einer ursprünglichen Frist bis zum 31. März 2021 die Mängel zu beseitigen, und belegte die Bank mit einer Geldbuße von 43 Mrd. Forint.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel