Foto: MTI/ Zsolt Czeglédi

M + Z 2000 Kft.

Neue Werkhalle mit Förderung

Der einheimische Textilhersteller hat die Standard-Krisenförderung von 800.000 Euro in Anspruch genommen, um 135 Arbeitsplätze abzusichern.

Die M+Z 2000 Kft. investierte mit 565 Mio. Forint genau doppelt so viel, wie der Staat an Zuwendungen gewährt, um den Betrieb in Hajdúböszörmény mit der Errichtung einer neuen Werkhalle wettbewerbsfähiger zu machen. Das in der Kleinstadt nördlich von Debrecen angesiedelte Unternehmen versorgt u. a. die Audi Hungaria Zrt. mit Arbeitskleidung. Für Außenwirtschaftsminister Péter Szijjártó ist dies ein gutes Beispiel, wie einheimische KMU von der Präsenz multinationaler Unternehmen in Ungarn profitieren können. Die Firma arbeitete einst auch für Adidas und Budmil, die ihre Auftragsfertigung aber später nach China verlagerten.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel