Nestlé Hungária

Neue Geschäftsführerin

Nach fast sechs Jahren unter Hélène Kovalevsky übernimmt Lidia Wrońska die Leitung der Fabriken von Nestlé Hungária in Szerencs und Diósgyőr.

Lidia Wrońska wechselt von Nestlé in Fawdon (Großbritannien) nach Ungarn.

Nestlé hat sich vor 31 Jahren in Ungarn etabliert und ist gegenwärtig hierzulande der größte Investor und Arbeitgeber aus der Schweiz. Mit der im Herbst 2021 angekündigten Investition in Bük erhöht sich das Engagement des Unternehmens in Ungarn auf über 185 Mrd. Forint.

Die Fabrik in Szerencs ist eine regionale Produktionsstätte von Nestlé in Mitteleuropa, in der jährlich fast 40.000 t Kaffee- und Kakaopulver hergestellt und in 30 Länder exportiert werden. Diósgyőr ist die einzige Fabrik von Nestlé weltweit, die sich ausschließlich auf die Herstellung von Schokoladen-Hohlfiguren spezialisiert hat. Von hier aus werden die Produkte in mehr als 20 Länder exportiert. Das PURINA®-Werk in Bük, das Produktionszentrum der Gruppe für Heimtiernahrung in Mittel- und Osteuropa, feierte 2018 sein 20-jähriges Bestehen. Die Produkte werden in mehr als 50 Länder der Welt exportiert.

Foto: Nestlé Hungária

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel