Foto: MTI/ János Mészáros

Jász-Plasztik Kft.

Milliarden in Kapazitäten gesteckt

Die Jász-Plasztik Kft. hat ein Projekt zur Kapazitätserweiterung in Jászberény durchgeführt.

Die Investition in Höhe von 10 Mrd. Forint wurde von der Regierung mit 3,6 Mrd. Forint im Rahmen des Programms zur Förderung von Investitionen von Großunternehmen unterstützt, informierte Finanzminister Mihály Varga (M.l.). Als wichtigste Aufgabe bezeichnete er es, Investitionen mit hoher Wertschöpfung zu  unterstützen, die Importe ersetzen.

Die Jász-Plasztik Kft. beschäftigt im In- und Ausland ca. 6.000 Mitarbeiter und verfügt über sechs Werke. Zu ihrem Kerngeschäft gehören Kunststoffverarbeitung, Werkzeugbau, Batterieherstellung und andere Produktions-, Handels- und Dienstleistungsaktivitäten. János Kasza (M.r.), Inhaber und Geschäftsführer des Unternehmens, erklärte, dass im Rahmen der Investitionsreihe u. a. Werkhallen in Jászberény, Jászapáti und Nagyréde gebaut, ein Solarpark in Jászberény errichtet sowie die Entwicklung von Produktionslinien und die Beschaffung von Ausrüstungen durchgeführt wurden. 2021 wies die Gesellschaft Nettoumsatzerlöse von ca. 180 Mrd. sowie einen versteuerten Gewinn von 14,3 Mrd. Forint aus.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel