Foto: RCO-HU

Rail Cargo Operator – Hungaria

Intermodale Lösungen für die Ukraine

Rail Cargo Operator-Hungaria bietet effiziente intermodale Lösungen, damit ukrainische Agrarprodukte ihre Märkte erreichen.

Da es nicht möglich ist, ukrainische Container von den gesperrten Schwarzmeerhäfen aus zu transportieren, hat RCO-HU neue, bisher in diesem Zusammenhang nicht genutzte Routen eröffnet, um ukrainische Container in Adria-Häfen zu bringen.

Seit April haben die von dem Unternehmen abgefertigten Züge insgesamt 2.050 TEU aus der Ukraine über den Grenzbahnhof Eperjeske und das Budapester Rail Cargo Terminal BILK zu den Häfen Koper und Triest transportiert, von wo aus die Ware per Schiff zu verschiedenen Zielen in Übersee befördert wird. Von diesen Häfen aus bringen die Züge des Unternehmens auch leere Container in die Ukraine zurück, die für die Kontinuität des Güterstroms unerlässlich sind. Intermodale Züge, die von RCO-HU abgefertigt werden, fahren auch direkt von der Ukraine nach Koper und beförderten seit Mitte April rund 170 TEU.

In jüngster Zeit wurde auch der Containerverkehr mit der Ukraine aus dem Fernen Osten aufgenommen. RCO-HU hat eine neue Transportroute für ukrainische Unternehmen entwickelt, die ihre maritimen Importe bisher über Odessa und Danzig transportierten. Jetzt werden die für die ukrainische Wirtschaft benötigten Güter von den Adria-Häfen über RCT-BILK in Budapest sowie Záhony und Dobra in die Ukraine transportiert.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel