Foto: MTI/ Tamás Vasvári

Vajda-Papír Kft.

Europas modernste Hygienepapierfabrik

Die Vajda-Papír Kft. übergab am Dienstag eine neue Werksdivision in Dunaföldvár.

Der Investitionsaufwand für die moderne Hygienepapierfabrik belief sich auf 16 Mrd. Forint. Die Regierung förderte die Entwicklung mit 5,5 Mrd. Forint.

Neben dem Erhalt von ca. 600 Arbeitsplätzen wurden 50 neue geschaffen. Zudem werde die Selbstversorgung des Lands mit Hygienepapierprodukten gewährleistet, erklärte Finanzminister Mihály Varga. Ziel der Regierung sei es, dass die ungarische Wirtschaft ungeachtet der drohenden europäischen Rezession weiter wachsen kann. Die Regierung wird deshalb unverändert Investitionen von Unternehmen unterstützen, die auf Außenmärkten wettbewerbsfähig sind und die Versorgungssicherheit stärken. Der am Dienstag verabschiedete Haushalt 2023 sieht dafür auch die notwendigen Mittel vor, betonte der Minister.

Foto: MTI/ Tamás Vasvári

In Ungarn stellt Vajda-Papír rund 55% der Haushalts-Hygienepapierprodukte her, und fast drei Viertel der Exporte dieser Produktgruppe gehen ebenfalls auf das Konto des Unternehmens.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel