Drogenrazzia

Zufall verhalf zu Rekordfund

Die Polizei hat in den vergangenen Wochen die größte Drogenrazzia aller Zeiten vorgenommen und rund 110 Personen in Gewahrsam genommen.
1. November 2022 13:27

Vorausgegangen war noch im September der größte Drogenfang aller Zeiten, als den Spezialfahndern im Freihafen Csepel Kokain im Schwarzmarktwert von geschätzten 10-14 Mrd. Forint (ca. 25-35 Mio. Euro) ins Netz ging.

An der mehrwöchigen Razzia waren landesweit mehr als 2.000 Polizisten beteiligt, den Löwenanteil der Arbeit aber bewältigten jene Zivilfahnder, die das Beweismaterial sicherten, um den Verbrecherbanden das Handwerk zu legen. Von 300 verhörten Personen befinden sich rund 90 in Untersuchungshaft. Die Behörden beschlagnahmten 140 Mio. Forint Bargeld sowie Autos, Schmuck und andere Wertsachen für ca. 75 Mio. Forint sowie technische Vorrichtungen und Schusswaffen.

Die Entdeckung im Freihafen Csepel entsprang eher einem Zufall. Hafenarbeiter waren auf einen beschädigten Container aus Ecuador aufmerksam geworden. Als sie den Deckel wieder zuschweißen wollten, nahmen sie die verdächtigen Pakete wahr. Die Polizei stellte gleich 71 Kilo-Pakete sicher. Da es sich um überaus reines Kokain handelte, hätte diese Menge für nahezu 500.000 Portionen gereicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

3. Dezember 2022 11:00 Uhr
2. Dezember 2022 11:40 Uhr
1. Dezember 2022 14:46 Uhr