Immer wieder kommt es durch Unaufmerksamkeit zu Unfällen mit Baustellenfahrzeugen. Foto: MKIF

Immer häufiger auf Autobahnen

Vorsicht Baustelle!

Mehr als ein Dutzend Baustellen erwarten die Verkehrsteilnehmer in den kommenden Wochen auf Ungarns Schnellstraßen. Immer wieder kommt es in diesen Bereichen zu Unfällen wegen Unaufmerksamkeit.

Betroffen von den bis zu 10 km langen Baustellen sind die Autobahnen M7 und M3, informierte die Konzessionsgesellschaft MKIF. An der Balaton-Autobahn werden voraussichtlich bis Ende April-Mitte Mai mehrere Knotenpunkte bei Zalakomár, Becsehely, Balatonföldvár und Balatonlelle gesperrt. Auf der Autobahn M3 ist der Knotenpunkt Polgár betroffen. An der besonders frequentierten Autobahn M1 zwischen Budapest und Wien wartet die MKIF bewusst den Osterverkehr ab, ehe dort die Reparaturarbeiten an der Strecke beginnen. Die Balaton-Autobahn M7 wird dementsprechend im Sommer keine Baustellen erleben.

Erneuerungsbedarf nimmt nicht ab

Die MKIF hat bis 2025 Instandsetzungsarbeiten auf insgesamt 540 km eingeplant, die neun Schnellstraßen betreffen (M1, M15, M3, M30, M35, M4, M7, M70 und M8). Außerdem werden noch in diesem Jahr 110 Brücken und Überführungen erneuert sowie die im Vorjahr begonnene Modernisierung von Raststätten fortgesetzt.

Die Baustellen werden weit im Voraus ausgeschildert, die MKIF bittet die Kraftfahrer, besonders umsichtig zu verkehren. Vor größeren Reisen lohnt es, sich bei der Verkehrsaufsicht einen Überblick zu verschaffen, deren Landkarte mit aktuellen „Vorkommnissen“ auch auf Englisch abgerufen werden kann.

Drei Dutzend schwere Unfälle

Leider kommt es immer wieder zu schweren Unfällen mit Baustellenfahrzeugen. Die MKIF hat seit Beginn ihrer Konzessionstätigkeit bereits drei Dutzend Unfälle mit Personenschaden gezählt. Erst vergangene Woche musste wieder ein Mitarbeiter mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden – ein Truck hatte sein Baustellenfahrzeug auf der M3 gerammt. Obgleich die Fahrzeuge am Baustelleneingang schon seit Jahren mit Puffern ausgestattet sind, um die Energie der unachtsam heranrasenden Fahrzeuge zu mindern, drückte der Truck im vorliegenden Fall den Kleintransporter von der Fahrbahn und kam selbst erst zig Meter später zum Stehen.

Wegen der vielen Unfälle in Baustellen, die leider auch immer wieder Todesopfer fordern, kam es schon zu Demonstrationen von Mitarbeitern der Straßenbaufirmen. Die Fahrzeugführer werden aufgefordert, aufmerksam zu fahren, die Geschwindigkeit zu drosseln und einen angemessenen Sicherheitsabstand einzuhalten.

Unter utinform.hu bietet eine Landkarte auch auf Englisch alle aktuellen Vorkommnisse, damit Sie Ihre Reise sicher planen können.

Graphik: utinform.hu

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

23. April 2024 17:00 Uhr
22. April 2024 16:45 Uhr
22. April 2024 16:10 Uhr