Selbst nach Ungarn ausgewandert hilft Diana Bednar mit ihrer Agentur jetzt anderen Auswanderern. Fotos: HU

Interview mit Diana Bednar, der Gründerin der Relocationagentur „Hallo Ungarn“

Stressfreier in Ungarn einwandern

Im vorigen BZ Magazin erwähnte Auswanderin Diana Bednar ihre Relocationagentur „Hallo Ungarn“, die anderen das Auswandern nach Ungarn erleichtern soll. In einem Folgegespräch befragten wir sie nun speziell zu ihrer Agentur.
26. Februar 2023 15:45

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, so einen Service anzubieten?

Ich hatte nicht wirklich eine Idee, es war viel mehr eine logische Konsequenz. Wir selbst hatten bei unserem Umzug nach Ungarn einige bürokratische Herausforderungen zu meistern. Jede Lebenssituation beansprucht unterschiedliche Behördengänge, doch einige Formalitäten muss jeder Einwanderer in Ungarn erledigen: Eröffnung eines Bankkontos, Pkw’s ummelden, eine Wohnadresskarte (ung.: Lakcimkártya) beantragen, Internet anmelden, um nur einige von zahlreichen Aufgaben zu nennen.

Zusätzlich kamen wir sehr schnell in Kontakt mit anderen in unserer Nachbarschaft lebenden Deutschen hier in Ungarn und erfuhren von ihren Einwanderungsgeschichten. Alle berichteten von viel Aufwand und Schwierigkeiten durch Sprachbarrieren oder unzulänglichen Auskünften bei Behörden und auch von einigen unangenehmen Erlebnissen, wie etwa mit überteuerten Handwerkern. Einige unserer neuen deutschen Bekannten bedauerten sogar, dass es, als sie in Ungarn einwanderten, keinen solchen Service gab, wie ich immer fester entschlossen war, anzubieten. So reifte diese Idee immer mehr.

Viele Immobilienmakler und Anwälte helfen den deutschen Auswanderern ebenfalls bei Behördengängen und Ähnlichem …

Anwälte und Makler helfen in der Tat häufig weiter. Viele unterstützen ihre Mandanten bei der Beantragung ihrer Lakcimkártya oder helfen bei der Ummeldung von Gas, Strom, Wasser und Ähnlichem. Es gibt aber noch eine Fülle weiterer Aufgaben. Und genau an dieser Stelle, wo die Hilfe der Anwälte und Immobilienmakler aufhört, fängt unser Service an. Wir kümmern uns um alle weiteren, zeitaufwändigen und teils auch lästigen Erledigungen.

Wie genau ist der Ablauf, wenn ein Auswanderer Ihren Service bucht?

Das hängt davon ab, was der Kunde bucht. Es gibt bei „Hallo Ungarn“ die Möglichkeit einer einfachen Konsultation, wir sind aber auch für die Erfüllung von Teilaufgaben buchbar bis hin zu einem Rundum-sorglos-Paket. Der Ablauf gestaltet sich wie folgt: In einem ersten halbstündigen Beratungsgespräch eruieren wir die Bedürfnisse, anschließend erhält der Kunde eine Zusammenfassung der benötigten Leistungen und ein entsprechendes Angebot. Entscheidet sich der Kunde dafür, unseren Service zu buchen, dann starten wir mit konkreten Fragebögen, welche wir für das Ausfüllen der Formulare und die Behördengänge benötigen. Anschließend übernehmen wir die weiteren Schritte und versorgen unsere Kunden sogar mit Kontakten zu benötigten Handwerkern oder Dienstleistern. Wir bleiben auf jeden Fall stets in Kontakt mit dem Kunden und informieren ihn über den Stand der Formalitäten.

Die Ungarn sind ein sehr hilfsbereites Volk. Ich kenne viele Auswanderer, denen von Nachbarn oder Sprachlehrern geholfen wurde. Welche Vorzüge bietet Ihr Service gegenüber derartiger Unterstützung?

Das stimmt, viele Ungarn können gut deutsch sprechen und sind sehr hilfsbereit bei solchen Themen. Natürlich kann man auch ohne einen Service wie den unseren in Ungarn einwandern. Ein paarmal wird einem natürlich gerne geholfen, beziehungsweise, hat man kein Problem, den Nachbarn oder eine andere Person um einen Gefallen zu bitten. Irgendwann ist aber eine Grenze erreicht, bei der es unangenehm ist, um einen erneuten Gefallen zu bitten. Bei uns gibt es dieses Problem nicht. Bei Hallo Ungarn geht es um eine professionelle Dienstleistung und keine Nachbarschaftshilfe. Wir erledigen kompetent und verlässlich die Anliegen der Auswanderer, unabhängig davon, wie aufwendig diese sind, schließlich bezahlt uns ja der Kunde dafür.

Jeder Auswanderer kann bei vielen Themen natürlich auch auf eigene Faust ans Ziel gelangen, allerdings ist das in der Regel mit einem deutlich höheren Zeitaufwand und nicht selten Frustrationslevel verbunden. Ein weiterer Vorzug von uns ist die Verschwiegenheit. In manchen privaten oder finanziellen Angelegenheiten möchte man eventuell nicht, dass der Nachbar gewisse Informationen hat.

An wen genau richtet sich Ihr Angebot?

Es richtet sich an Menschen, denen ihre Zeit zu schade ist, um tagelang zu recherchieren, zu telefonieren, durch die Gegend zu rennen oder in Wartezimmern zu sitzen. Jemand, der etwas zum ersten Mal erledigt, kann es nie so schnell und effizient tun, wie ein Dienstleister, der darauf spezialisiert ist und die Dinge schon etliche Male erledigt hat.

Triviales Beispiel, ich selbst investierte vor drei Jahren Geld in einen Dienstleister, welcher Elterngeldanträge stellt. Der Service hat uns am Ende sogar einen Gewinn gebracht, weil uns etwas aufgezeigt wurde, worauf wir selbst mit Sicherheit nie gekommen wären. Oder ich buchte einmal eine Agentur, über welche unsere Visas für eine Fernreise erledigt wurden. In beiden Fällen war ich sehr froh, Zeit und Aufwand gespart zu haben und dafür besser beraten worden zu sein, als ich es in so kurzer Zeit hätte recherchieren können.

Wie teuer ist Ihr Service?

Ich habe die Preise gründlich geprüft, verglichen, recherchiert und kalkuliert. Mit gutem Gewissen kann ich behaupten, dass unser Preis-Leistungsverhältnis fair ist. Der gesparte Zeit- und Arbeitsaufwand, aber auch die geschonten Nerven und die akkurate und ordnungsgemäße Erledigung der Aufgaben sind ihren Preis wert.

Wir bieten vier alternative Pakete an, die an unterschiedlichen Bedürfnissen, aber auch finanziellen Möglichkeiten orientiert sind. Bei unserem Handwerker- und Dienstleisterpaket spart der Kunde sogar bares Geld, da er direkt an Kontakte gerät, welche ihm marktübliche und faire Preise anbieten. Da macht sich unser Service sofort bezahlt.

Welche Pakete bietet „Hallo Ungarn“ an?

Für Auswanderer, die lediglich bei den grundlegenden bürokratischen Aufgaben eine Unterstützung benötigen, bietet sich unser „Behörden-Service“ an. Für Auswanderer, die eine intensive Betreuung wünschen und gerne in den ersten acht Wochen einen ständigen Ansprechpartner haben möchten, welcher alle ersten Schritte einleitet und erledigt, gibt es unseren „All-Inclusive-Service“. Für individuelle Anfragen bieten wir außerdem eine Beratungsdienstleistung an, die nach Zeitaufwand abgerechnet wird. Das heißt, wir übernehmen auch gerne einzelne Teilaufgaben, besorgen etwa nur ein bestimmtes Dokument. Die einzelnen Pakete, ihre Inhalte und Preise, sind transparent auf www.halloungarn.com unter „Unsere Leistungen“ aufgeführt.

Bieten Sie Ihren Service landesweit an?

Einige Standardaufgaben können wir landesweit online erledigen. Bei spezielleren Aufgaben, die eventuell mit persönlichen Begegnungen verbunden sind, haben wir uns auf das Komitat Zala und Teile von Veszprém fokussiert. Speziell in der Region um Hévíz, Keszthely, Tapolca und Badacsony bieten wir ein Netzwerk von Handwerkern und Dienstleistern. Wir möchten unser Angebot ausweiten und sind offen für Empfehlungen bezüglich zuverlässiger, guter und vertrauenswürdiger Handwerker und Dienstleister. Um landesweit eine Vorort-Betreuung anbieten zu können, werden wir in Zukunft einige Kooperationen eingehen. Bald wird es hoffentlich eine weitere Kundenbetreuerin für das Gebiet rund um Sopron geben.

Wie groß ist Ihr Team aktuell?

Aktuell betreuen eine Sachbearbeiterin, ein Bauexperte, meine kooperierenden Immobilienmakler und Anwälte und ich die Anfragen der Auswanderer. Wie gesagt, wir freuen uns über weitere engagierte Kooperationspartner.

Was sind die größten Hürden bei einer Ungarn-Einwanderung?

Die Sprache ist mit Sicherheit für viele deutschsprachige Einwanderer eine Hürde. Da wird die Recherche schnell zu einer Herausforderung. Am Ende kommt man zwar immer ans Ziel, die Frage ist nur, mit welchem Zeitaufwand und bei welchem Frustrationslevel.

Bei der Selbstrecherche ist es immens wichtig, die Vertrauenswürdigkeit der Quellen zu beachten! Oft lesen Auswanderer in Facebook-Gruppen oder Blogs von anderen Nutzern eingestellte Informationen. In einigen Fällen ist dies hilfreich, in einigen entsprechen die gebotenen Infos aber nicht der eigenen Situation. Es gibt unterschiedliche Komitate, unterschiedliche Lebenssituationen oder manchmal auch einfach neue Gesetze oder Verfahren. Ganz aktuell: In unserem Komitat Zala mussten Deutsche, die eine Lakcimkártya beantragen wollten, persönlich in der Komitatshauptstadt Zalaegerszeg zu einem Termin erschienen. Seit dem 1. Januar 2023 ist nun alles online zu beantragen. Solche Änderungen gibt es auch auf anderen Gebieten immer wieder. Es ist nicht leicht, ständig auf dem aktuellen Stand zu sein. Aber dafür gibt es ja uns …

2 Antworten auf “Stressfreier in Ungarn einwandern

  1. Diesen Service hätte ich auch in Anspruch genommen.
    Andererseits ergeben sich durch die Fragen und Probleme, die zu bewältigen sind, viele Kontakte in der neuen Heimat und das verbindet.
    Mich überraschte besonders, dass z.B. die Wohnsitzkarte komplett online beantragt wird. Der Umgangston der ungarischen Behörden ist sehr freundlich und die Abwicklung hat eine menschliche Note. Zum Beispiel musste ich einen knappen Termin beantworten und mein Berater meinte deshalb, ich solle es per Einschreiben machen um einen Nachweis zu haben. Aber aufgrund des fast liebevollen Umgangstones habe ich es riskiert und einen normalen Brief nach Budapest geschickt mit einem eingelegten Zettel, dass ich wegen meines Alters um Nachsicht bitte, falls die Post etwas zu spät kommt. Prompt lag am nächsten Tag eine Einladung zur Einwanderungsbehörde in meinem Emailfach. Das hat mich ganz besonders gefreut.

    3
    0
  2. Folgende Information solltet ihr auch unbedingt weitergeben. Wer eine Rente bezieht und sich in Deutschland abmeldet (z,B. weil er die Rundfunkgebühr sparen will) ist verpflichtet jedes Jahr eine Steuererklärung abzugeben, unabhängig von der Höhe der Rente (also auch bei 400 Euro z.B.). Dazu muß ein Formular in ungarische Sprache von der ungarischen Steuerbehörde bescheinigt werden. Wer das nicht macht muß seine Rente vom ersten Euro an versteuern!

    1
    0

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

24. Februar 2024 15:50 Uhr
23. Februar 2024 16:40 Uhr
23. Februar 2024 15:00 Uhr