Aus dem Gerichtssaal

Spontane Attacke gegen Polizistin

Ein unüberlegter Biss führte zu drei oder besser gleich vier Jahren Gefängnisaufenthalt.
19. September 2022 15:37

Das Kreisgericht Debrecen verurteilte einen 40-jährigen Mann, der einer Polizistin in die Wade biss. Nach einem ausgiebigen Trinkgelage hatte der Mann in einem Wohngebiet von Debrecen randaliert, weshalb Anwohner die Polizei zur Hilfe riefen. Als eine Polizistin dem aggressiven Mann Handschellen anlegen wollte, reagierte dieser, indem er der Frau einigermaßen unverhofft in die Wade biss. Das verhinderte seine Verhaftung nicht, erfüllte aber den Straftatbestand einer leichten Körperverletzung. Vor Gericht schwerer zur Last gelegt wurde ihm der Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Der Mann hat seine Schuld – wieder nüchtern – anerkannt und die Tat längst bereut. Zumal es mit den drei Jahren nicht getan ist: Weil der Mann rückfällig wurde, wird nun auch eine früher ausgesetzte einjährige Freiheitsstrafe vollstreckt. Als Alkoholentzugsanstalt könnte sich das Gefängnis durchaus bewähren, was dem Mann eventuell zum Vorteil gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

3. Oktober 2022 17:00 Uhr
30. September 2022 10:55 Uhr
28. September 2022 17:00 Uhr