Silvester
Friedlich feierndes Silvester-Publikum auf dem zentralen Budapester Vörösmarty tér. Foto: MTI/ Péter Lakatos

Silvester in Ungarn

Friedlicher Jahreswechsel

Wie gewöhnlich verlief der Jahreswechsel in Ungarn friedlich. Im Gegensatz zu Deutschland kam es zu keinerlei gewalttätigen Ausschreitungen.

Wie der Sprecher des Nationalen Rettungsdienstes, Pál Győrfi, erklärte, wurden neben Verkehrsunfällen, Bränden und internistischen Erkrankungen 188 Personen wegen übermäßigen Alkoholkonsums ins Krankenhaus eingeliefert, darunter 35 Minderjährige. Rettungssanitäter wurden landesweit zu 19 Fällen von Hand-, Gesichts- und Augenverletzungen gerufen, die durch Pyrotechnik verursacht wurden.

Fast 200 Kubikmeter Silvester-Müll

Die Budapester Stadtreinigung FKF sammelte nach den Silvesterfeierlichkeiten fast 200 m3 Abfall von den öffentlichen Plätzen. Insgesamt 330 Mitarbeiter begannen am Sonntagmorgen um 6 Uhr mit der Reinigung der öffentlichen Flächen und waren den ganzen Tag lang rund um die Silvester-Veranstaltungsorte, die Kleine und Große Ringstraße sowie in den Unterführungen beschäftigt. Die gesamte Abfallmenge wurde zur Budapester Müllverbrennungsanlage transportiert, wo sie zur Erzeugung von Fernwärme und Strom verwendet wird.

Foto: MTI / Anikó Kovács

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

6. Februar 2023 17:12 Uhr
6. Februar 2023 16:55 Uhr
6. Februar 2023 16:23 Uhr