Foto: mecsekerdo.hu

Kleinbahnen

Saisonbeginn für Mecsek-Attraktion

Ab diesem Wochenende nimmt die älteste Schmalspurbahn Ungarns wieder Touristen auf ihre Fahrt von Almamellék nach Sasrét mit.

Vor mehr als 120 Jahren wurde diese Kleinbahn eingeweiht, die mit der Liquidierung der Hauptstrecke zwischen Kaposvár und Szigetvár in den 1970er Jahren ins Abseits geriet. Die touristischen Reize dieser Waldstrecke an den Ausläufern des Mecsek-Gebirges blieben jedoch bestehen, zumal die Forstschule in Sasrét weiterhin viele Besucher anzog. In die Modernisierung des „Zselici csühögő“ wurden nun 350 Mio. Forint gesteckt. Dabei wurde neben den modernisierten Waggons auch ein neuer Panorama-Wagen in den Zug aufgenommen. Die altehrwürdige Bahnstation von Almamellék erhielt ebenfalls einen neuen Anstrich.

Die „Staatliche Forsteisenbahn“ schlängelt sich auf einer Schmalspur von 600 mm Spurbreite – die gibt’s in Ungarn ansonsten nur im Börzsöny-Gebirge – in 25-30 Minuten über die 6 km lange Strecke. Früher wurden über diese Gleise Holztransporte ebenso befördert, wie die kleinen Kinder, die in Sasrét eine neu eingerichtete Schule besuchten.

Die Kleinbahn rollt für die Touristen ab sofort an allen Wochenenden und Feiertagen, mit Abfahrtszeiten um 10, 12 und 14 Uhr ab Almamellék bzw. um 11, 13 und 16 Uhr ab Sasrét. Das Retourticket kostet für Erwachsene 2.000 Forint, für Kinder und Rentner 1.000 Forint.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

23. April 2024 17:00 Uhr
22. April 2024 16:45 Uhr
22. April 2024 16:10 Uhr