Diese Kanone wurde gerade erst ausgegraben. Foto: MTI/ Péter Komka

Archäologischer Fund

Osmanen-Kanone auf der Burg  

Bei Ausgrabungen auf dem Gelände der historischen Burg von Eger stießen Archäologen kürzlich auf einen fantastischen Fund: Eine Kanone aus der Osmanen-Zeit.
18. Oktober 2022 16:05

Das ursprünglich zur Belagerung eingesetzte Sturmgeschütz hat mehr als 400 Jahre auf dem Buckel. Die schätzungsweise zwei bis drei Tonnen schwere Kanone weist ein Rohr von mehr als drei Metern Länge und einen Kaliber von 17 Zentimetern auf. Vollständig erhaltene Funde gibt es selten, und auch dieser Kanone fehlt ein kleines, am Ende abgebrochenes Stück.

Die Burg von Eger wurde von den Osmanen erst ausgangs des 16. Jahrhunderts besetzt, die erfolglose türkische Belagerung von 1552 diente als Vorlage für den berühmten Roman „Sterne von Eger“ von Géza Gárdonyi. Unter Pascha Mustafa (1636-38) wurde der Kanonenhügel als Teil der Befestigungsanlage der Burg umgebaut – an dieser Stelle machten die Archäologen den besonderen Fund.

Foto: MTI/ Péter Komka

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

3. Dezember 2022 11:00 Uhr
2. Dezember 2022 11:40 Uhr
1. Dezember 2022 14:46 Uhr