Sieh einer an: Weil der Bär seinen Schatten am 2. Februar nicht sehen konnte, ist das Ende des Winters nah. Foto: MTI/ Csaba Krizsán

Wochenendwetter

Ist der Winter schon vorbei?

Auch am Wochenende bleibt das Wetter bei weitem zu mild für diese Jahreszeit. Es wehen jedoch kräftigere Winde, die allerhand Wolken vor sich hertreiben.
9. Februar 2024 11:00

Nach einer neuerlich extrem milden Nacht muss am Freitag insbesondere in Transdanubien mit stürmischen Windböen gerechnet werden. Aber die Temperaturen erinnern weiter eher an den Monat April: Selbst in den Gebirgslagen des Nordostens werden 10-12°C erwartet, anderswo sind es locker 15°C. In den letzten Tagen wurden vereinzelt sogar Höchstwerte um 20°C gemessen – die jeweiligen Tagesrekorde wurden aber ausschließlich in der Hauptstadt, nicht jedoch auf Landesebene geknackt.

Am Samstag tritt jedoch ein Wetterwechsel ein, der feuchte und etwas kühlere Luftmassen ins Land bringt. Für den Sonntag rechnen die Meteorologen mit bis zu 10 mm Regen. In der kommenden Woche bleiben dann auch die Tageshöchstwerte unter 10°C, und ab der zweiten Wochenhälfte könnten leichte Nachtfröste zurückkehren.

Laut Wetterdienst HungaroMet lag die mittlere Tagestemperatur im Januar übrigens um 1,8°C über dem langjährigen Mittel der letzten 30 Jahre. Es war gleich der vierte Januar in Folge mit einem Durchschnittswert über null Grad. Vergleichbares zeigen die Wetteraufzeichnungen nur für den Zeitraum 1918-1921, also fast genau vor einem Jahrhundert. Die Niederschlagsmenge von 31,7 mm darf derweil als durchschnittlich für einen Januar angesehen werden; einzig in den Mittelgebirgen kamen rund 50 mm zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

24. Februar 2024 15:50 Uhr
23. Februar 2024 16:40 Uhr
23. Februar 2024 15:00 Uhr