Foto: MTI/ Zoltán Mihádák

Kriminalität

Drogenbande dingfest gemacht

Bei einer der größten Drogenrazzien der letzten Monate wurden gegen neun Personen Strafverfahren eingeleitet.

Bei der Drogenhändlerbande wurden mehr als 2 kg Kokain und 1 kg Marihuana gefunden, teilte die Polizeikommandantur des Komitats Pest mit. Die Polizei nahm drei Mitglieder der Bande auf einem Rastplatz der Autobahn M1 im Komitat Győr-Moson-Sopron fest. Sechs weitere Personen wurden in Budapest bzw. im Komitat Pest vorläufig festgenommen.

Das Kokain und das Marihuana habe sich in ziegelsteinförmigen, mit rotem Paprikapulver beschichteten Paketen in den Autos der Drogenhändler befunden. Neben den Drogen beschlagnahmte die Polizei auch Bargeld in Höhe von rund einer Mio. Forint, Goldschmuck und zwei hochwertige Autos.

Die Drogenhändler betrieben schon seit geraumer Zeit einen grenzüberschreitenden Drogenschmuggel. Einige reisten als Kuriere mit den „Drogen-Ziegelsteinen“ im Kofferraum zwischen den Ländern hin und her. Die Drogen wurden dann an ihre Kunden in Budapest und Umgebung weitergegeben. Aus der jetzt beschlagnahmten Kokainsendung hätten etwa 5.000 verkaufsfertige kleine Einheiten hergestellt werden können. Die Bande hätte damit rund 125 Mio. Forint verdient.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

20. Februar 2024 17:08 Uhr
19. Februar 2024 17:10 Uhr
19. Februar 2024 16:39 Uhr