Tourismus

Attraktion im Gerecse-Gebirge

Auf der Strecke einer ehemaligen Schmalspurbahn wird ein 40 Kilometer langer Erlebnispfad zu den stillgelegten Gruben des Kohlebeckens Dorog gebaut. An dem Projekt sind sechs Gemeinden beteiligt.

Die Strecke wird mit einem Kostenaufwand von knapp 500 Mio. Forint für Wanderer und Radfahrer zugänglich gemacht und beschildert. Es werden zudem Rastplätze mit Wasser- und Toilettenanlagen eingerichtet.

Der natur- und industriegeschichtliche Lehrpfad wird auf der Hauptroute zwischen Dorog, Csolnok, Tokod, Mogyorósbánya, Bajót und Péliföldszentkereszt sowie auf dem Teilstück Annavölgy-Sárisáp an der Ostseite des Gerecse-Naturparks angelegt.

Die Anlage wird in die bestehenden und laufenden touristischen Entwicklungen der Region sowie in das internationale Radroutennetz Euro-Velo VI. und die nationalen Wanderwegenetze integriert.

Die Bahnstrecke von Dorog war von 1922 bis 1988 in Betrieb. Die gleichstrombetriebene, oberirdische Schmalspurbahn transportierte Millionen von Kubikmetern Sand zum Auffüllen der stillgelegten Halden im Kohlebecken. Der Sandabbau war einer der Gründe für die Entstehung des Palatinus-Sees in der Gartenstadt von Esztergom.

Von der jahrzehntelang betriebenen elektrifizierten Wirtschaftsbahn sind außer den Dämmen nur wenige Relikte und Dokumente erhalten geblieben. Die Gleise und die Lokomotiven der Firma Ganz, die ein Relikt der Industriegeschichte darstellen, wurden schon vor langer Zeit verschrottet.

Eine weitere Attraktion soll es bedeuten, dass Freiwillige mit dem Wiederaufbau eines Bahnhofsgebäudes auf der Grundlage der gefundenen Ruinen begonnen haben.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

11. Juli 2024 16:00 Uhr
9. Juli 2024 17:00 Uhr