Das Rennen war Stunden zuvor unterbrochen worden, weil die Fahrbahn von Ölspuren gesäubert werden musste. Foto: Sozialmedien/ Arrabona Rally Club

UPDATE - Rallye-Unglück

Mehrere Tote an der Rennstrecke

Bei der Rallye Esztergom-Nyergesújfalu ereignete sich am Sonntagnachmittag eine Tragödie.
27. März 2024 12:00

Bei der Rallye Esztergom-Nyergesújfalu ereignete sich am Sonntagnachmittag eine Tragödie: Ein Teilnehmer verlor die Gewalt über seinen Skoda Fabia R5 und flog in eine Zuschauermenge am Straßenrand; es gab mehrere Tote und bald ein Dutzend Verletzte. Unter den vier Todesopfern befindet sich entgegen ersten Berichten kein Kind; neben drei Männern kam eine Frau ums Leben. Das Unglück ereignete sich nach Polizeiangaben auf dem Teilabschnitt zwischen Lábatlan und Bajót.

Das Rennen wurde unmittelbar nach dem Unfall abgebrochen. Die Rettungskräfte trafen mit acht Fahrzeugen und vier Hubschraubern am Unglücksort ein. Insgesamt acht Personen wurden mit unterschiedlich schweren Verletzungen in Kliniken gebracht, zwei Opfer befinden sich weiter in Lebensgefahr. Die in den verheerenden Unfall verwickelten Personen hielten sich in einem Abschnitt an der Strecke auf, der für Zuschauer gesperrt war.

Am Dienstag ist nach Polizeiangaben auch das kleine Mädchen verstorben, das mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert worden war. Damit hat sich die Zahl der Todesopfer auf fünf erhöht.

Ein Warnhinweis an der Strecke: „Vorsicht Autorennen – Lebensgefahr!“ Foto: MTI/ Boglárka Bodnár

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

23. April 2024 16:20 Uhr
23. April 2024 15:55 Uhr
22. April 2024 14:30 Uhr