Olympische Spiele

2036 in Budapest?

Es ist unsere moralische Pflicht, dass sich Ungarn für die Olympischen Spiele 2036 bewirbt.
31. Mai 2022 16:26

Diese Worte stammen vom Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees (MOK). Auf der Jahreshauptversammlung des MOK am Wochenende ging es eigentlich um die Wiederherstellung der bewährten Strukturen, die der Vorgänger von Zsolt Gyulay willkürlich zerschlagen hatte. Bei dem Anlass kam aber auch zur Sprache, wann Ungarn die Olympischen Spiele ausrichten könnte. Die nächsten Spiele wurden vergeben an Paris (2024), Los Angeles (2028) und Brisbane (2032), worauf Europa erstmals wieder im Jahre 2036 Olympische Spiele ausrichten dürfte.

Ungarn hatte sich bereits für die Austragung der Spiele 2024 beworben. Daraufhin formierte sich unter dem Slogan „NOlimpia“ die Momentum-Bewegung, die mit einer Unterschriftensammlung in Budapest und landesweit solchen Druck gegen die Kandidatur aufbauen konnte, dass die Orbán-Regierung diese lieber zurückzog.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

5. August 2022 14:40 Uhr
4. August 2022 16:55 Uhr
2. August 2022 14:45 Uhr