Die rechte Seite / Kommentar zum 100. Jubiläum des Trianoner Friedensdiktats

Wir halten zusammen! Wir bleiben erhalten!

Erneut steht Europa im Schatten von Trianon, denn die Nationalstaaten sollen abgeschafft werden.

Gastkommentar

100 Jahre Friedensdiktat von Trianon

In diesen Tagen erinnert Ungarn an den 100. Jahrestag des Friedensvertrags von Trianon, in Wahrheit ein Diktat der Siegermächte des Ersten Weltkriegs. Ungarn verlor mehr als zwei Drittel seines bisherigen Staatsgebietes und mehr als die Hälfte seiner Staatsbürger. Fortan lebten Millionen Ungarn schlagartig in ...

Die linke Seite / Kommentar zu rechten Protesten

(Kein) Raum für Hass

Die Partei Mi Hazánk (dt.: Unsere Heimat) schaffte es, ihre Demonstration vor der Landesselbstverwaltung der Roma als Gedenkveranstaltung für die Opfer des „Lynchmordes am Deák tér” darzustellen. Aus diesem Grund hielten sie es auch nicht für notwendig, diese bei der Polizei anzumelden. Aus rechtlicher ...

Die linke Seite / Kommentar zum Umgang mit Krisen

Das Morgen wird schmerzhaft, das Übermorgen liegt an uns

Ich finde es bedauerlich, dass es einer Pandemie und einer sich abzeichnenden Wirtschaftskrise bedurfte, um den gesellschaftlich-politischen Fokus zumindest für einen Moment auch mal auf die Arbeiterklasse sowie die reproduktive Arbeit leistenden Mütter, Pfleger und Seniorenhelfer zu lenken.

Die rechte Seite / Kommentar zur EU-Politik

Der Merkron-Plan in der Waagschale

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat ihr Paket zur Bekämpfung der Corona-Krise und ihrer Folgen präsentiert. Die deutsche Politikerin muss sich erneut um die Wiederherstellung eines Gleichgewichts kümmern.

BZ-Kommentar

Die EU ist wieder da

In den letzten Tagen brachte sich die EU in Ungarn gleich drei Mal intensiver in Erinnerung, jedes Mal eher negativ. Am haarsträubendsten war sicher das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bezüglich der ungarischen Transitzonen an der Grenze zu Serbien. Danach sei es für die ...

Die rechte Seite / Kommentar zu den anti-ungarischen Reflexen der EU-Politik

Brüsseler Routine

Die meisten Abgeordneten blieben – abgesehen von ein paar Variationen in den Details – in ihren Reden dem bereits Gesagten inhaltlich treu. (…) Noch Anfang 2015 forderte ein Abgeordneter der Fünf-Sterne-Bewegung die ungarische Regierung auf, sich bezüglich des bevorstehenden ungarischen Referendums zur Todesstrafe zu ...

Die linke Seite / Kommentar zum Stand der Meinungsfreiheit

Das ist lupenreine Einschüchterung

Innerhalb von zwei Tagen wurden zwei Männer, denen die „Verbreitung von Schreckensnachrichten“ vorgeworfen wurde, von der Polizei abgeführt. Beide wurden wenig später wieder freigelassen. Doch das ist hier nicht der Punkt.

Die rechte Seite / Kommentar zum Verhalten der EU in der Corona-Krise

Von einer Krise in die nächste

Einheit, Zusammenhalt, Solidarität – diese Schlagworte waren am Wochenende anlässlich des jährlich begangenen Europatages zu vernehmen.

BZ-Kommentar

Die Virus-Zäsur nutzen!

Global ist bei weitem noch nicht das letzte Wort bezüglich des neuartigen Coronavirus gespro-chen. Wir wissen noch immer nicht, wo und wie es entstanden ist. Ebenso haben wir kaum eine Vorstellung, wie unsere zukünftige Koexistenz mit diesem Virus aussehen und wie weit sich unser ...