„Die Konflikte Europas entsprangen immer imperialistischem Denken, weshalb selbständige Nationalstaaten mit einer starken Identität wichtig sind. Es ist bereits vorherzusehen, dass die Hexenjagd keine Gewinner, sondern ausschließlich Verlierer hervorbringen wird. Lebensgefährlich sind alle imperialistischen Bestrebungen. Alle Imperien denken, dass sie Frieden und Entwicklung bringen, dass sie besser sind, als die vorherigen Imperien.“

„Ich teile die Ansicht der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass die Twitter-Sperre des US-Präsidenten „problematisch“ ist und Anlass zur Sorge bereitet. In den letzten Tagen hat die Zensur durch private Dienstleister ein neues Niveau erreicht. Beim digitalen Imperialismus spielt es keine Rolle mehr, ob man ein einfacher Bürger oder ein demokratisch gewählter US-Präsident ist. Beiden kann ohne weiteres verantwortungslos die digitale Plattform zerstört werden. Das zeigt, wie sehr wir inzwischen der globalen Kontrolle durch liberale Sozialmedien ausgeliefert sind.“

„Die Mitarbeiter des Gesundheitswesens sollten mit gutem Beispiel vorangehen und sich allesamt impfen lassen. Wer mit Corona-Patienten zu tun hatte, der braucht keine weitere Überzeugungsarbeit. Wir müssen die Bürger zur Impfung motivieren: Wenn sie das 2-3 Wochen lang belegte Intensivbett für Kosten von täglich 1 Mio. Forint aus der eigenen Tasche finanzieren müssten, würden wohl nicht mehr so viele gegen die Schutzimpfung sein.“

„Weber handelt falsch, wenn er uns statt Akzeptanz der kulturellen und historischen Unterschiede Migranten aufzwingen will, mit Sanktionen, Geldentzug, Aushungern und anderen ausgewählten Torturen droht. Er handelt falsch, wenn er die Existenz der nationalen Souveränität leugnet. Er handelt falsch, wenn er das Europäische Parlament über die nationalen Parlamente erheben will und anstelle der im Grundvertrag der EU zugesicherten einstimmigen Beschlüsse die Zukunft in Mehrheitsentscheidungen, also der Unterdrückung der kleineren Länder sieht.“