Volner- von nun an Huxit-Partei

Ziel Austritt aus der EU

János Volner kündigte auf Facebook an, dass die Volner-Partei ihre Arbeit von nun an unter dem Namen Huxit-Partei fortführt.

Primäres Ziel sei der Austritt Ungarns aus der EU. Volner hatte seine Partei nach seinem Austritt aus der rechtsgerichteten Oppositionspartei Jobbik gegründet.

Seiner Auffassung nach „haben sich die westlichen EU-Staaten von den prägenden kulturellen Säulen Europas, der griechischen, römischen und christlichen Kultur, losgesagt und sind in eine Ära der Selbstzerstörung eingetreten, die den Idealen des extremen Liberalismus untergeordnet ist”.

Der Westen sei in keinem Bereich mehr beispielgebend. Der Zerfall der EU sei unumgänglich. Die Frage bestehe nun darin, ob Ungarn noch rechtzeitig austreten könne. Obgleich die EU-Mitgliedschaft nicht einzig und allein vom wirtschaftlich-finanziellen Aspekt her betrachtet werden dürfe, wird sich dennoch bald herausstellen, dass Ungarn keinerlei Nutzen aus der EU-Mitgliedschaft zieht.

Innerhalb weniger Jahre werde Ungarn zum Nettozahler, der Geldregen aus Brüssel werde also bald vorüber sein. Zudem erschweren die EU-Sanktionen die Wirtschaftslage Ungarns.

Während die EU mit ernsthaften Problemen der Versorgungssicherheit im Energiebereich konfrontiert ist, werde Ungarn mit dem Huxit keine solchen Probleme haben. Am Ende seines Beitrags schrieb Volner, dass der Huxit bereits Millionen von Anhängern hat, es aber bis jetzt keine politische Kraft gab, die dafür eintrat.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

8. August 2022 12:20 Uhr
8. August 2022 10:00 Uhr
BZ+
5. August 2022 13:30 Uhr