LMP

Wirtschaftsminister liegt falsch

Nach Ansicht der LMP liegt Wirtschaftsminister Márton Nagy „völlig falsch“, denn die Zukunft wird nicht in der Automobilproduktion liegen.
9. November 2023 11:48

Auf einer Online-Pressekonferenz am Mittwoch erinnerte die Co-Vorsitzende der LMP, Erzsébet Schmuck, an die  kürzlichen Worte von Nagy auf einer chinesischen Wirtschaftskonferenz, Ungarn werde umso erfolgreicher sein, je stärker die Automobilindustrie wird.

In der kommenden Zeit müssen stattdessen neben dem Klimawandel wirtschaftliche Herausforderungen wie die Ernährungs-, Wasser- und Energiekrise bewältigt werden. Die Lehre aus vergangenen Wirtschaftskrisen sei, dass die Automobilindustrie der erste Sektor ist, der einen deutlichen Abschwung erleidet. Das Problem der ungarischen Wirtschaft sei Schmuck zufolge, dass sich diese zu sehr auf die Automobilindustrie stützt. Ungarn müsse an die Entwicklung anderer Sektoren denken, so an Nahrungsmittelindustrie, Agrarwirtschaft und Förderung von erneuerbaren Energien. „Der Weg in die Zukunft besteht nicht darin, mehr Autos zu verkaufen, sondern den öffentlichen Verkehr auszubauen. Keine Regierung hat das Recht, das Land in eine Hochburg der Autoindustrie und eine Batteriekolonie zu verwandeln.“

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

23. Mai 2024 21:16 Uhr
BZ+
23. Mai 2024 10:10 Uhr
BZ+
23. Mai 2024 9:40 Uhr