Foto: MTI / Balázs Mohai

Kisfaludy-Programm

Tausende Zimmer werden renoviert

Unter mehr als 16.000 Bewerbern werden Mitte August exakt 13.471 Unterkunftsstätten staatliche Zuschüsse in Höhe von 1 Mio. Forint pro Zimmer erhalten.

Für diese neue Ausschreibung im Rahmen des Kisfaludy-Programms zur Entwicklung des ländlichen Tourismus stellt die Regierung insgesamt rund 45 Mrd. Forint bereit, teilte der Generaldirektor der staatlichen Tourismusagentur MTÜ auf einer Pressekonferenz am Donnerstag in Budapest mit. Wie Zoltán Guller betonte, habe sich die Mitte Juli geschlossene Ausschreibung ausschließlich an Gastwirte auf dem Lande gerichtet. Das gewonnene Geld dürfe für die Modernisierung der Unterkünfte eingesetzt werden – die Maßnahmen müssen bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Ob Möbeltausch, PV-Anlage, Sauna oder Swimmingpool, wird sich das Umfeld von 40% der Kapazitäten oder 62.000 Gästezimmern auf dem Lande verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Regierungspressekonferenz

“Lage am Arbeitsmarkt ist am wichtigsten”

Die Reisefreiheit in der Corona-Krise und die Lage am Arbeitsmarkt waren zentrale Themen der üblichen Pressekonferenz, die Kanzleramtsminister Gergely Gulyás zur aktuellen Regierungssitzung am Donnerstagvormittag abhielt.

Parlament

Außerordentliche Sitzung ohne Regierungsparteien

Das Thema sollte der EU-Gipfel sein, doch schon nach einer guten halben Stunde musste die von der Opposition angeregte Sondersitzung des Parlaments am Montag eingestellt werden, da ihr die Regierung und die Fraktionen von Fidesz-KDNP fernblieben.

Orbán im Kossuth-Radio

Für 2021 Investitionsboom erwartet

„Der derzeitige Schutz gegen das Coronavirus ist angemessen und darf nicht aufgegeben werden. Wir müssen so lange mit dieser Situation leben, bis es einen Impfstoff gibt. Jede Veränderung würde ein Risiko darstellen“, erklärte Ministerpräsident Viktor Orbán in seinem üblichen Freitagsinterview im Kossuth-Radio. Er verwies ...