Fotos: MTI/ Attila Kovács

Audi Hungaria

Ritterkreuz des Verdienstordens für Dintner

Dem Vorstandsvorsitzenden der Audi Hungaria Zrt., Alfons Dintner, wurde das Ritterkreuz des Ungarischen Verdienstordens verliehen.
15. November 2023 15:10

„Die Zusammenarbeit zwischen Ungarn und Audi ist eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Das deutsche Automobilunternehmen hat wesentlich dazu beigetragen, dass Ungarns Wirtschaft gestärkt aus den Krisen der letzten Jahre hervorgehen konnte“, betonte Außenminister Péter Szijjártó am Dienstag in Budapest bei der Verleihung der hohen staatlichen Auszeichnung an den CEO  der Audi Hungaria, Alfons Dintner. Dem Topmanager wurde die Anerkennung für sein Mitwirken bei der Entwicklung der Aktivitäten des Unternehmens in Győr und für seine Rolle bei der Vertiefung der Beziehungen zwischen Wirtschaft und Hochschulwesen und der Stärkung der ungarisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen zuteil.

Großen Staub aufgewirbelt

Szijjártó verwies darauf, dass die aktuellen Großinvestitionen und die „Atmosphäre, die um diese herum geschaffen wird, wichtige Lehren aus dem sind, was die Bürger in Győr seinerzeit über den Bau des Audi-Werks dachten. Damals wirbelte auch die Investition von Audi in der Stadt großen Staub auf. Heute, 30 Jahre später, gibt es niemanden mehr in Győr, der nicht stolz darauf wäre, dass das größte Motorenwerk der Welt in seiner Stadt ansässig ist.“

Enorme Rolle beim Dimensionswandel

Das Unternehmen, das in Győr heute u. a. Elektromotoren baut, trug wesentlich dazu bei, dass Ungarn zu den Gewinnern der modernen Automobilrevolution gehört. Die Rolle Audis für ein nachhaltiges Wachstum sei ebenfalls von Bedeutung, da Ungarn heute zu den zwanzig Ländern der Welt gehört, die ihre Wirtschaftsleistung steigern und gleichzeitig ihre Emissionen reduzieren konnten. Das Unternehmen spiele zudem eine wichtige Rolle beim Dimensionswandel der ungarischen Wirtschaft. Audi hat nach der Ausweitung der Produktion auch damit begonnen, seine Service- bzw. F+E-Aktivitäten zu stärken, betonte der Minister.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

19. Mai 2024 12:40 Uhr
18. Mai 2024 12:34 Uhr
BZ+
16. Mai 2024 9:55 Uhr