Gulyás Gergely - Regierungspressekonferenzz
Foto: MTI / Tamás Kovács

Regierungspressekonferenz

Bis zu 2.000 Mrd. Forint unsicher

Die Abwehr des Coronavirus war in Ungarn im Gegensatz zu vielen Ländern Westeuropas erfolgreich, sagte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás auf der üblichen Regierungspressekonferenz am Donnerstag, weshalb die Notstandslage nach 98 Tagen aufgehoben werden konnte.

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Sondersitzung des Parlaments

Gulyás: „Ungarn zeigt sich solidarisch“

Am Montag beschloss das Parlament auf seiner Sondersitzung mit großer Mehrheit, über einen Beschlussentwurf zu verhandeln, welcher der Regierung ein Sondermandat für den bevorstehenden EU-Gipfel in die Hand gibt. Wenngleich die Debatte erst am heutigen Dienstag abgeschlossen wird, gab es schon gestern teils heftige ...
Coronavirus Infektionswelle

EILMELDUNG

Coronavirus: Ungarn führt Ampelregelung ein

Die ungarische Regierung hat Einreisebeschränkungen verhängt; sie teilt die Länder der Welt fortan nach dem aktuellen Stand der Coronavirus-Infektionswelle in die drei Ampelfarben Rot, Gelb und Grün ein. Das gab Kanzleramtsminister Gergely Gulyás auf einer außerordentlichen Pressekonferenz am Sonntag bekannt. Die neuen Regelungen treten ...