Foto: MTI/ Zsolt Czeglédi

Gesundheitswesen

Meilenstein des technischen Fortschritts

Im Klinikum der Universität Debrecen (DE) wurde ein roboterassistiertes Chirurgiesystem in Betrieb genommen.

„Die Entwicklung des Zentrums für Roboterchirurgie ist eine herausragende Etappe in der Entwicklung des Geräteparks“, betonte Zoltán Szabó, der Präsident des Zentrums. Der DaVinci-Roboter und der bewegliche Operationstisch wurden mit 1,3 Mrd. Forint aus Fördermitteln finanziert. Die Universität beteiligte sich zusätzlich mit 200 Mio. Forint an dem Anschaffungsprojekt.

Das Zentrum für Roboterchirurgie wird von vier Berufsgruppen (Allgemeinchirurgie, Urologie,  Gynäkologie und  Hals-Nasen-Ohren-Abteilung) genutzt. Der Roboter wird den Chirurgen nicht ersetzen, sondern die Arbeit des operierenden Arztes durch die Bereitstellung kontinuierlicher Daten unterstützen.

Der OB von Debrecen, László Papp, bezeichnete die Errichtung des Zentrums für Roboterchirurgie als eine der größten Innovationen des Klinikums, mit der „die Zukunft im Gesundheitswesen angekommen ist“. Laut György Kossa, dem Präsidenten des Kuratoriums der Trägerstiftung der Universität, verbessert die Investition die Wettbewerbsfähigkeit der Institution erheblich, was sowohl für den Bildungsbereich als auch im Gesundheitswesen zutrifft. Rektor Zoltán Szilvássy brachte es auf den Punkt: Das roboterassistierte Chirurgiesystem sei ein technologischer Schritt, den man erklimmen musste.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

19. Mai 2024 12:40 Uhr
18. Mai 2024 12:34 Uhr
BZ+
16. Mai 2024 9:55 Uhr