Jobbik

„Maßnahmen-Geschädigte“ brauchen Hilfe

Die Regierung sollte keine „Extraprofite“ mit den teilweise an den Markt angepassten Energiepreisen für Privathaushalte machen.
BZ+
3. August 2022 11:45

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Ein Gedanke zu “„Maßnahmen-Geschädigte“ brauchen Hilfe

  1. Ist Jobbik etwa gegen die scharfe Energiepreispolitik im Westen, oder stützen sie die Sanktionen und die These, wegen “Klimaerwärmung” gehören die Preise in die Höhe? Jobbik ist doch seit 2018 von Soros aufgekauft, darum hat sich Mi Hazánk abgespalten.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
11. August 2022 13:10 Uhr
11. August 2022 12:38 Uhr
10. August 2022 8:06 Uhr